Seit dem letzten Sommerlager konnte kein Lager mehr stattfinden. Das geplante Herbstlager wurde durch die damals wenige Tage vorher verschärfte Coronaverordnung vereitetl und das Winterlager durfte aus dem gleichen Grund auch nicht stattfinden.

Wie froh waren wir da, als wir hörten, daß wir ende Juni endlich wieder los ziehen durften.

Mit Sack und Pack ging es über den Rhein nach Hambach. Auf dem dortigen Pfadfinderzeltplatz würden wir das Wochenende verbringen.

Es war klasse! Herrlich! Wunderbar!

Hambacher Schloß besichtigt, Organisationsspiel gespielt (Verschiedene Mannschaften bekommen gemeinsam Aufgaben gestellt, die nur als Team lösbar sind), Feuer gemacht, Stöcke geschnitzt, Stockbrot gebacken, Nachwache gehalten.

Und schwupps muß schon wieder alles zusammengepackt werden und es geht wieder gen Heimat.

Bleiben die vielen tollen Erinnerungen, die Gedanken an die Freunde und die Vorfreude auf das Sommerlager.